Montag, 12. Februar 2018

Rezension: Zwischen den Welten (Nephylen-Reihe)

Autorin: Ela Feyh
https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51pfiW7dIfL.jpgGenre: Fantasy

Seiten: 228

Preis: 2,99€ (Kindle)
ASIN: B0117LQ1W6


Inhalt

Kälte, Leere, Taubheit -
anderes fühlt Lucy seit dem Tod ihrer Familie nicht mehr. In der Hoffnung, dem Schmerz zu entkommen, zieht sie zu ihrer Tante Fiona. Doch weder ihre skurrile Tante noch die Schule vermögen die Leere in ihr zu füllen. Bis Lucy auf den charismatischen und gut aussehenden Aaron trifft. Plötzlich stürmen Empfindungen auf sie ein, die sie nicht versteht und an den Rand des Wahnsinns treiben. Eines weiß Lucy jedoch sofort: Aaron ist anders.
Als sie seinem Geheimnis auf die Spur kommt, gerät sie in etwas hinein, das ihr Leben vollkommen verändert …


Meinung 

Schon bei der ersten Seite war ich hin und weg. Ich habe mich sehr aufs Lesen gefreut, da ich zurzeit selbst mega im Hexenwahn bin XD und ich wurde nicht enttäuscht! Feyhs Schreibstil gefällt mir sehr gut, da es sich leicht und flüssig lesen lässt. Orte sowie Personen werden genau so beschrieben, dass sie sich perfekt vorstellen lassen. Ich hatte durchgehend ein Bild der Szenen vor Augen. Lucy, die Erzählerin und Protagonistin, ist mir sympathisch und ich konnte mich (auch Dank der Ich-Perspektive) in sie hineinversetzen. Das ist mir vor allem bei Büchern dieses Genres wichtig. Ihre Reaktion auf den Tod ihrer Familie finde ich keineswegs übertrieben, ich habe mitgefühlt. Ihr Verhalten, als sie so lange im Dunkeln gelassen wurde, kann ich vollkommen nachvollziehen. Ich hasse sowas wie die Pest XD. Lucys Tante Fiona finde ich witzig, sie ist eine meiner Lieblingscharaktere. Sie ist ein bisschen verrückt, aber unglaublich liebenswürdig. Jedoch finde ich es nicht so nett, dass sie Lucy so lange im Dunkeln gelassen hat, obwohl die Anzeichen schon deutlich wurden (mehr werde ich jetzt nicht spoilern ;D). Bei den Jungs der Geschichte bin ich mir noch nicht ganz so sicher, ob ich sie mag oder nicht, da sie teilweise ziemlich scheiße sind, aber andererseits auch irgendwie cool. Ich weiß, beste Charakterbeschreibung überhaupt :D. Naja, aber wie gesagt: Da ich zurzeit voll auf dieses Thema stehe, kam mir dieses Buch sehr gelegen. Hier nochmal ein Danke an LovelyBooks und Ela Feyh für den Gewinn dieses eBooks ;)

Fazit

Das Buch hat mich von Anfang bis Ende begeistert. Der Schreibstil und auch die Charaktere gefallen mir sehr und auch das Cover ist ansprechend. Ich werde auf jeden Fall die nächsten Teile lesen! :)

Zwischen den Welten von Ela Feyh bekommt 5 von 5🌟

Montag, 22. Januar 2018

Rezension: Gefangen zwischen den Welten

Autorin: Sara Oliver
Genre: Romantasy/Si-Fi

Seiten: 416

Preis: 16,99€

Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3473401444

Inhalt

Stell dir vor:
Du wirst aus deiner Welt geschleudert und landest plötzlich in einer Parallelwelt. Dort triffst du deine Doppelgängerin, die genauso ist wie du - und doch ganz anders.
Stell dir vor, du lernst dort einen Jungen kennen, der alles ist, was du dir je erträumt hast. Aber du weißt nicht, ob du ihm trauen kannst.
Stell dir vor, du müsstest dich entscheiden: zwischen deinem alten Leben und deiner großen Liebe.
Was würdest du tun?
Ve und Nicky sehen genau gleich aus. Doch die beiden sind keine Zwillingsschwestern. Zwischen ihnen liegen, im wahrsten Sinne des Wortes, Welten. Ein mysteriöses Portal hat Ve in ein Paralleluniversum katapultiert - mitten hinein in das Leben ihrer Doppelgängerin Nicky. Um in ihre eigene Welt zurückzukehren, muss Ve sich mit Nicky verbünden, ihre schlimmsten Ängste überwinden und ihre große Liebe Finn für immer verlassen ...

Meinung

Den ersten Band der Welten-Triologie fand ich ziemlich cool, vor allem da ich keine Ahnung hatte, was mich erwarten würde. Es ist mal was anderes; keine Vampire, Werwölfe oder Feen (so sehr ich Feen auch liebe😂) Eine wirklich schöne Idee, dass eine Maschine erfunden wurde, mit der man in Paralleluniversen reisen kann. Das Thema an sich (Parallelwelten etc.) interessiert mich persönlich auch, weshalb mir die Geschichte auch gut gefallen hat. Die Charaktere Ve und Nicky, die eigentlich die selbe Person sind, haben unterschiedliche Eigenschaften, nur aussehen tun sie gleich. Sie sind meiner Meinung nach recht gut ausgearbeitet, doch manchmal gingen mir beide ein bisschen auf die Nerven... naja, aber da das nur sehr selten passierte, ändert es nicht gleich meine ganze Meinung über das Buch. Finn aus der Parallelwelt ist ein wirklich süßer Kerl, ganz anders als der andere Finn, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass es zum Ende hin besser wurde. Die wichtigen Nebenrollen wie zum Beispiel Marcella (eine ehemalige Freundin von Ves/Nickys Eltern) oder Ves/Nickys Mutter haben mir auch gut gefallen, da sie Abwechslung in die Handlung gebracht haben.


Fazit

Das Buch ist eine gute Abwechslung zu den "0815" Romantasy Romanen, da es meines Wissens nach nicht so viele Geschichten zum Thema Paralleluniversen gibt. Interessant und dadurch auch sehr gut ist, dass sich die Charaktere aus dem 1. Universum und der Parallelwelt bis aufs Haar gleichen, die Charaktereigenschaften jedoch ziemlich unterschiedlich sind. Am Schreibstil von Sara Oliver habe ich ebenfalls nichts auszusetzen, außer dass die Erzählperspektive mir nicht so gefallen hat wie mir eine Ich-Perspektive gefallen hätte.

 Gefangen zwischen den Welten bekommt 🌟🌟🌟🌟!


Anmerkung: Ich bin mal wieder an der Arbeit, also füge ich das Bild später hinzu ^^
 

Samstag, 20. Januar 2018

Rezension: Weil ich Will liebe

Autorin: Colleen Hoover
Genre: Romance
Seiten: 367

Verlag: dtv
Preis: 9,95€
ISBN: 978-3423715843


Inhalt

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.

Meinung

Eigentlich ist das Romance-Genre nicht so ganz meine Welt, aber da ich bereits "Weil ich Layken liebe" gelesen habe, ließ ich es mir nicht nehmen, auch den zweiten Teil zu kaufen. Das Buch lag jetzt schon ziiiemlich lange auf meinem SuB, da ich nie die Motivation gefunden habe, es anzufangen, doch jetzt ist es soweit: ich habe es gelesen und fand es gar nicht mal so schlecht!😄Wie schon gesagt ist es nicht ganz so mein Genre, allerdings finde ich Colleen Hoovers Schreibstil verdammt gut. Sie schreibt und beschreibt so detailliert, sodass man denken könnte, man steht während der gesamten Handlung einfach neben den Charakteren.
Kel und Caulder, die kleinen Brüder von Will und Layken, haben mir wie schon im ersten Teil der Triologie Spaß gemacht. Dazu kam ein neuer Charakter: Kiersten, ein Mädchen in Kel und Caulders Alter, das ebenfalls in die Straße der beiden eingezogen ist. Sie ist eigentlich viel zu reif und schlau für ihr junges Alter, jedoch ist das verdammt witzig😂
Sehr cool finde ich, dass "Weil ich Will liebe" aus der Perspektive von Will geschrieben ist, weil ich es immer echt interessant finde, Geschichten aus der Sicht von Jungs zu hören. Will gibt sich mehr als nur viel Mühe, Layken nach seinem "Fehler" wiederzubekommen, doch Lake ist leider sehr stur und hitzköpfig, was mich manchmal etwas genervt hat. Vor allem da es einfach nur ein Missverständnis war und sie überreagiert hat und einfach alles, was das Liebespaar sich aufgebaut hat, negativ hinterfragt hat, obwohl sie glücklich waren.

Fazit

Die Story hat mir nur so mittelmäßig bis gut gefallen, da mir so Romanzen einfach zu schnulzig und zu viel (unnötiges) Drama sind. Jedoch mag ich Colleens Schreibstil und die meisten Charaktere. Jedem Romance-Fan würde ich das Buch definitiv weiter empfehlen, aber ob ich mir den dritten Teil "Weil wir uns lieben" kaufen werde (oder generell lesen werde) weiß ich noch nicht.

"Weil ich Will liebe" bekommt 🌟🌟🌟!